Rückspiel gegen Mad House B bleibt spannend bis zum Schluss

Gestern fand unser Rückrundenspiel gegen den 4. der Tabelle, Mad House B, in Gnarrenburg statt. Es war für uns also ein 4-Punkte Spiel, in dem es darum ging, unseren dritten Platz in der Liga zu sichern.

Das Spiel startete mit den beiden ersten Einzeln. Gerhard Postels sowie Stefan Wilkens (Stivie) gewannen beide mit 3-1. Es folgten die nächsten beiden Einzel. Maic Bleßmann verlor sein Spiel im Ergebnis klar mit 0-3, obwohl der Score gut war. Das Checken dafür leider gar nicht. Die Doppelfelder wollten einfach nicht getroffen werden. Thomas Voss (Vossibär) ging es ähnlich. Auch er verlor sein Einzel recht klar mit 1-3. Er konnte leider zu keiner Zeit an seine sonst so gute Normalform anknüpfen.

Zwischenstand nach den ersten vier Einzeln: 2-2

Es folgten wie gewohnt die beiden Doppel. Thomas „Boom“ Kammann und Maic gewannen das erste mit 3-1. Maic hatte wieder double-trouble, aber nun zum Glück Thomas „Boom“ im Team, der die Legs zugemacht hat.

Das zweite Doppel spielten Gerdi und Stivie. In einem knappen und spannenden Spiel gewannen sie mit 3-2. Gerdi traf so perfekt, dass er seinen neuen Spitznamen „The Machine“ bekam ?

„Booooooom“, 4-2 für Ally Pally ?

Es wurde während des Abends viel gelacht. Auch wurden die guten Leistungen der einzelnen Spieler beider Mannschaften gegenseitig mit anerkennenden Worten und Gesten gewürdigt. Ein faireres Spiel.

Es folgten die nächsten Einzel. Dieses Mal spielte Thomas „Boom“. Er gewann klar mit 3-0. Gerd „The Machine“ machte es zwar spannend, gewann aber mit 3-2.

Zwischenstand: 6-2. Das Unentschieden war uns schon mal sicher ?

Vossibär verlor nun wie im ersten Einzel aufgrund seiner fehlenden Form klar mit 0-3. Auch Stivie verlor sein Spiel überraschend klar mit 0-3, da der Gegner ein „Wahnsinnsmatch“ hinlegte.

Zwischenstand: 6-4. Wird es ein Unentschieden? Das sollten die letzten beiden Doppel entscheiden.

Trotz anhaltend sparsamer Leistung von Vossibär (wie er selbst es formulierte ?) konnte er das Doppel mit Gerdi „The Maschine“ an seiner Seite im entscheidenden Leg mit 3-2 und somit zum Sieg für Ally Pally gewinnen. Parallel lief das zweite Doppel mit Thomas „Boom“ und Maic. Auch hier ging es in das entscheidende fünfte Leg. Und genau in diesem letzten Leg kam das Doppelzielwasser zurück zu Maic, so dass er endlich-endlich wieder checken konnte: 3-2.

Endstand: 8-4 für Ally Pally. „Booooooooooooom“

Alles in allem war es aufgrund des Sieges ein gelungener Abend für unser Team, der mit einem gemeinsamen Mannschaftsfoto beider Teams abgerundet wurde.

Hervorhebend sei hier noch die Leistung des jungen Spielers vom Team Mad House, Yannick Schulz, erwähnt, der seit dem Hinspiel noch eine deutliche Leistungssteigerung in der Kontinuität des Scores und im Abschluss gezeigt hat.

Highlights im Spiel:

Stefan (Stivie) Wilkens: 1 x 133 sowie 105 High-Finish.

Unsere Gegner spielten einen 17, 18 und 21 Low-Darter sowie noch 1 x 103 und 1 x 105 High-Finish. Zusätzlich hatten Sie noch 1 x 160, 2 x 140 und 1 x 152 High-Scores.

Spielbericht zum 9. Punktspiel (11. Punktspieltag)

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.